Eine Menge Spaß / Singapur / 27.1.17

Die Deutschen in Chiang Mai (7.1.17)

Vor ca. 3 Wochen kamen Freunde meiner Mum nach Chiang Mai, Freunde die ich auch kannte, allerdings lange Zeit nicht gesehen hatte, nennen wir sie Thommy, Ronny und Schorsch. Wir haben uns um  fünf an ihrem Hotel getroffen.  5 Jahre lang hab ich Schorsch nicht gesehen und Ronny kannte ich auch noch nicht und ich war echt überrascht davon, wieviel Spaß wir zusammen hatten. Wir waren gemeinsam essen, haben ordentlich rumgeblödelt und waren danach noch in einer Kneipe. Da man ja gehen sollte wenn es am besten ist, hab ich mich um ca. 1 von allen herzlich verabschiedet und bin nach Hause geradelt.

Ich, Schorsch, Thommy

Das Tattoo (8.1.17)

Am nächsten Tag hab ich mich mit meiner Freundin Nok am Airportplaza getroffen. Sie und ihre Tochter waren schon da als ich ankam und gemeinsam sind wir dann auf die Tattoo Convention gegangen die gerade an diesem Wochenende stattfand. Ich hatte eine Idee für ein Tattoo und wollte mir das stechen lassen. Also sind wir rein gegangen und ich habe Brad getroffen, der als Model für ein Studio dort am Start war. Ich hab kurz mit ihm gequatscht und er hat mir erzählt, dass eine coole Tattoo Artistin (sagt man das so?) da sei, die Tattoos im Wasserfarben Style sticht. “Passt.” Dacht ich mir, denn mein Tattoo hat auch was mit Wasser zu tun. Ich bin zu ihr hin, sie Österreicherin also konnten wir auf deutsch quatschen und hab ihr von meiner Idee erzählt. Nach einer Stunde liegen auf einem Tisch den wir zur Liegefläche gemacht hatten, war es fertig.
Das Ganze stellt für mich “Nam Djai” und “Djai yen” dar. Ersteres heißt Wasser Herz und bedeutet soviel wie Großzügigkeit und Menschlichkeit. Letzteres bedeutet Herz kühl und steht für Gelassenheit und dafür sich nicht aufzuregen. Beides großartige Dinge die mir sehr wichtig sind.

Mein Herz ♥

Chiang Mai Cabaret (20.1.17)

Mein lieber Freund Christian kam zu Besuch nach Chiang Mai und wir hatten ordentlich Spaß hier. Wir haben Israelis kennengelernt die zur gleichen Zeit auf der Ozora waren wie wir, haben zusammen gefeiert und getanzt was das Zeug hält und haben Chiang Mai zu zweit auf meinem Fahrrad unsicher gemacht. Das Highlight war allerdings das Chiang Mai Cabaret nahe dem Night Bazaar. Das Chiang Mai Cabaret ist eine Ladyboy-Show die ca. 90 Minuten geht, mit Kostümen, Gesang und einbeziehen des Publikums 😀 Für alle die sich unter Ladyboy nichts vorstellen können, das sind Männer die sich als Frauen fühlen und ziemlich oft auch so aussehen. Das war nicht das erste Mal, dass ich dort war und da ich damals alles mitgemacht habe, habe ich Christian angeheißen dies auch zu tun. Das hat er auch und dafür liebe ich ihn so sehr. Wir haben eine Mega Gaudi gehabt mit den ganzen Anwesenden und die Anwesenden auch mit Christian.

Sehr beliebt der Junge

Latte-Art Crashkurs (24.1.17)

Wenn man zu Gast in einem Land ist, oder grade wenn man dort länger lebt, finde ich es angebracht die Sprache zu lernen, das ist einfach ein Zeichen von Respekt. Deshalb und auch weil es einem ganz andere Möglichkeiten eröffnet, lerne ich Thai. Letztens war ich in einem Coffeeshop und hab mich da mit den Besitzern unterhalten. Wir hatten soviel Spaß miteinander und sie fanden das irgendwie so toll, dass ich Deutscher bin, dass sie mich gebeten haben etwas auf deutsch an ihre Wand zu schreiben, nun wissen auch die Deutschen, dass es dort Kaffee gibt. Viel cooler allerdings war der Fakt, dass mir der Besitzer einen Crashkurs in Latte-Art gegeben hat. 4 Kannen Milch haben wir verschäumt und ausprobiert, bis ich es endlich raus hatte. Wahnsinnig cool. Das alles nur, weil ich den Schritt gemacht habe und sie auf Thai angequatscht hab 🙂

Add zeigt mir wie man Cappuccino macht

Singapur (27.1.17)

Gerade sitze ich in einem Flugzeug nach Singapur auf dem Weg zu Nick, Janet und Nad. Die drei habe ich auf meinem Trip nach Singapur im März kennengelernt und freue mich sehr sie wiederzusehen. Vorallem ist gerade die perfekte Zeit dafür, denn heute ist chinesisches Neujahr, was bedeutet, dass in Chinatown einiges los sein wird. Die drei wohnen jetzt ziemlich nah am Strand und da ich mit Joggen angefangen habe, ist das ja eine wunderbare Fügung und ein Grund mehr dort joggen zu gehen. Am 1.2 geht’s dann nach Kuala Lumpur zu Jonny und am 3.2 geht’s wieder ab nach Chiang Mai 🙂

Ich, NIck & der RiddlerStab

Bis dahin, eine wunderbare Zeit.

Stay tuned

♥-liche Grüße

Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.