Mein Silvester in Thailand / Bangkok / 01.01.2017

Ein neues Jahr steht an und damit kommen auch neue (und alte) Geschichten zu Tage 🙂 Silvester wird ja auf dem Großteil dieser Erde gefeiert und so auch hier in Thailand. Meine Freunde Christian und Franzi entschieden, dass sie an Silvester nach Bangkok möchten und so haben wir uns dorthin begeben. Die beiden per Bus, ich per Flugzeug. Das Coole ist, dass der Flug nur 30€ kostet und gerade einmal 1 Stunde dauert, also perfekt für all diejenigen die nicht lange in unbequemen Positionen sitzen können, so wie ich.
Wir hatten das The MiX Bangkok Hotel gebucht, ein Hotel ganz am Ende der Sukhumvit Soi 22. (Kleine Randnotiz: In Thailand gibt es immer Seitenstraßen, die sogenannten Soi, die benannt sind nach der Straße von der sie abgehen und diese Soi können ganz schön lang werden. Die Sukhumvit Soi 22 ist zum Beispiel 1.3km lang.)

In Bangkok um 8 Uhr morgens angekommen hab ich dann versucht zum Hotel zu kommen. Ein freundliches Thaimädel in der Schnellbahn hat mir dann geholfen die Adresse rauszusuchen und ich bin dort hingefahren. Wie bereits erwähnt, die Soi 22 ist sehr lang und das Hotel liegt am Ende der Straße um eine Ecke. Als ich dann am Ende angekommen war und das Hotel nicht rechts zu sehen war, wie das einige Thais gesagt haben, dachte ich dass ich doch schon längst vorbei gelaufen bin, denn wer rechnet schon damit, dass das gesuchte Haus am Ende der Straße, um eine Ecke, liegt? 😀 Ein Glück konnte ich Christian erreichen der bereits im Hotel war und er ist rausgekommen um mich zu holen.
Im Hotel drin gab es dann allerdings ein kleines Problem. Die Dame an der Rezeption erklärte mir, dass das Hotel Overbooked wurde und somit heute kein Zimmer mehr für mich frei wäre und ich in ein anderes Hotel müsste, welches allerdings ein bisschen teurer ist. Ich hab ihr dann gesagt, dass ich das nicht so toll finde, da es ja nicht mein Verschulden ist. “Wir sehen uns in ner Stunde, meine Freunde und ich gehen jetzt erstmal frühstücken”, hab ich der guten Frau dann gesagt. Als ich nach der Stunde wiederkam, haben wir es dann so geregelt, dass ich den gebuchten Preis zahle und sie mir das Geld für das andere Hotel gibt. Das hat dann auch alles geklappt und das andere Hotel – das Honey House 1 – hatte ein schönes Zimmer mit Spiegeln und war rückblickend um einiges schöner als das The MiX Hotel Bangkok.
Christian und Franzi haben dann erstmal Mittagschlaf gemacht und ich bin auf der Suche nach Kopfhörern durch drei Shopping Malls gelaufen, die die Kopfhörer aber leider alle nicht hatten 🙁 Das coole war auch, dass an Silvester die BTS, also der Schnellzug in Bangkok, kostenlos war. Es wurden kostenlose Tickets verteilt mit denen man dann fahren konnte wohin mal wollte, coole Sache!

Als Christian und Franzi dann wieder wach waren, sind wir zu einer der BTS Stationen gelaufen und dort war richtig was aufgebaut. Da hat ne Band gesungen, überall waren Lichterketten und es hat schön geleuchtet. Da gab es dann auch eine kleinen Absatz, wo kleine Sterne runterhingen auf die Leute etwas geschrieben haben, das hat so ein bisschen an ein Spiegelkabinett erinnert 😀 Natürlich wurde das dann gleich mal für Fotosessions benutzt.

Das Spiegelkabinett


Unser ursprünglicher Plan für Abends sah folgendermaßen aus: Durch Franzis Connections auf eine Rooftopbar gehen, da chillen bis Neujahr und dann feiern gehen.
Die Realität sah folgerndermaßen aus: Franzis Freunde haben es irgendwie nicht geschafft uns zu sagen wo sie auf der Rooftopbar sind und ob das was kostet, also dachten wir uns: “Selbst ist der Mann” und haben da mal bei einer Bar angerufen. Naja die wollten dann halt 6000 Baht (150€) pro Person nur um auf die Bar zu gehen und das war dann doch etwas über unserem Budget.
Wir sind ja flexibel, also haben wir uns entschieden in einen Club namens BEAM zu gehen, denn das Internet sagt dort gibt es elektronische Musik. Dort angekommen wurden wir dann allerdings mit dem nächsten Problem konfrontiert: Franzi hatte keinen Pass dabei und selbst wenn, war sie noch nicht 20. (Anmerkung: In Thailand ist man erst mit 20 Jahren volljährig. Das heißt auch wenn du denkst dass z.B. das Mädel mit dem du dich da gerade vergnügst ja erwachsen ist und rechtlich nix passieren kann, weil es 19 ist, verstößt du gegen thailändisches Gesetz und es könnte Folgen haben.) Wir haben sogar versucht die Türsteher zu bestechen, aber das war eher von Gelächter als Erfolg gekrönt. Na gut.
Schlussendlich sind wir dann in einen Club namens Glow gegangen, der auch an der Sukhumvit liegt und nur 10 Minuten Fußweg von meinem Hotel weg ist. Dort drin war es ganz cool und es wurden so Knalltüten verteilt damit jeder an Silvester was knallen und ein bisschen Lärm machen kann 😀 Es gab zwei Etagen mit Musik und die dritte Etage waren Toiletten. Weil ich nicht so ein Feiertagsmensch bin, hab ich das Ganze so um ca. 1 verlassen und Christian und Franzi sind noch bis 6 geblieben.

Ich hab mich auf den Heimweg gemacht und mich dann vor meinem Hotel noch mit ein paar Bargirls unterhalten. Das war auch ganz witzig, weil irgendwann hab ich mich dann mit nem Typen unterhalten der auch aus Chiang Mai war, über Motorräder und Thailand, und das eine Bargirl dann so: “Okay, dann geh ich jetzt und lass euch zwei reden.” “Okay tschüüüss!” Hahahaha, der Gesichtsausdruck war der Hammer, damit hat sie nicht gerechnet 😀
Auf dem Weg nach Hause hab ich mich dann noch mit nem anderen Mädel unterhalten und das mit zu mir nach Hause genommen. Und da angekommen haben wir uns dann schön im Spiegel angeguckt. 😛

War also ein ganz cooles Silvester, ich war mit meinen Freunden zusammen und musste nicht auf Teufel komm raus feiern nur weil “es was zu feiern gibt.” 🙂 Frohes Neues Jahr allerseits!! 🙂

Eine Anmerkung zu “Mein Silvester in Thailand / Bangkok / 01.01.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.