Neues Apartment, tolle Freunde und ein paar Pflanzen / Chiang Mai / Tag 13 13.12.16

Am Samstag, also vor vier Tagen, bin ich in ein neues Apartment gezogen. Der Grund weshalb nicht schon früher was gekommen ist, hat damit zu tun, dass ich eigentlich ein Vorher-Nachher Bild machen wollte und den Blog erst schreiben wollte wenn das fertig ist. Da das aber noch ne Weile dauert, schreib ich ihn jetzt. Mir geht’s super hier in Chiang Mai. Das Wetter ist toll, ich habe jetzt ein Fahrrad, mein Thai wird immer besser und die Leute hier sind umwerfend.
Zurück zum Apartment. Das Apartment liegt Nordwestlich von der Old City und ist zu Fuß ungefähr 15 Minuten vom Chang Phuak Gate entfernt, das ist ein Stück Mauer im Norden der Altstadt. Das Apartment kostet mich, mit Internet und Wasser, 64€ im Monat. Es ist ein quadratischer Raum, ca. 24 Quadratmeter mit einem abgetrennten, quadratischen Teil vorne rechts, wo sich das Bad drin befindet. Da kommen wir auch schon zum einzigen Minuspunkt dieses Apartments: Ich habe eine Thai Style Toilette. Das bedeutet ich habe etwas das aussieht, als hätte man ein Bidet in den Boden eingelassen und darin schütte ich alles was aus mir herauskommt. Auch Zahnputzschaum und Spucke. Nachgespült wird dann mit nem Eimer voller Wasser. Hört sich wahrscheinlich schlimmer als es ist, ist nämlich voll okay.
Gestern habe ich 2 Pflanzen gekauft, eine ist eine kleine Palme und das andere eine Art Farn. Der Transport war mega witzig, denn Ozzy ist mit dem Roller gefahren und ich saß hinten drauf mit einer Pflanze auf jedem Schenkel. Man stelle sich also vor wie ein Roller mit nem Typen hinten drauf durch die Straßen fährt, dessen Beine mit 90cm hohen Pflanzen vollgestellt sind. Leider hat niemand ein Foto gemacht 🙁 Jetzt brauche ich nurnoch ein paar Poster an den Wänden und das ist richtig, richtig schön hier.

Was mich auch sehr begeistert hier ist, dass die Leute alle so offen und neugierig sind. Da läufst die Straße lang mit deinem Verband am Fuß und dann fragt dich einfach irgendein Fremder was du gemacht hast. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich ein Farang bin, aber bei uns in Deutschland fragt ja auch keiner den Inder was er da am Knie gemacht hat lol.

Ich habe hier mittlerweile auch schon drei Leute mit denen ich gerne meine Zeit verbringe und die ich Freunde nenne würde. Einmal Ozzy, den ich aus der Tarntong Boutique kenne, den kennt ihr ja schon. Dann gibt’s da noch Nok. Nok ist eine 40 Jahre alte Thai Frau, die einen Essensstand hat. Wir haben uns kennengelernt weil – oh Wunder – ich bei ihr essen war und sie gerne Englisch spricht. Irgendwie haben wir uns dann über alles mögliche unterhalten und da sie gleich bei mir um die Ecke ihren Stand hat, geh ich jeden Tag da vorbei, wir reden über dies und das und sie bringt mir Thai bei. Heute wars viel Thai, nur leider habe ich mein Notizbuch, in das ich jedes gelernt Thaiwort hineinschreibe, verloren 🙁 Aber Mai Pen Rai, das Leben geht weiter und das meiste davon war eh schon im Kopf.
Dann ist da noch Mark. Mark ist ein Freund von Ozzy und auch mittlerweile Freund von mir. Ich hab ihn am ersten Abend hier in Chiang Mai kennengelernt. Mark ist übrigens schwul, was ganz witzig ist, denn ich fühle mich als ob ich inzwischen die halbe Schwulenszene aus Chiang Mai kenne, allerdings nicht nur wegen Mark, sondern auch wegen einer SchwulenBar gleich bei mir um die Ecke in der ich ein paar Mal war.

Jetzt ist schon wieder spät hier und ich werde schlafen gehen, denn: “Early to bed and early to rise, makes a man healthy, wealthy and wise.” =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.